Speeddating für Energie-Startups auf der E-world 2017

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Energie-Startups E-world
Speedating für Energie-Startups auf der E-world 2017

Energie-Startups werden auf der E-world energy & water in Essen am 7. und 8. Februar 2017 zu einem Speeddating mit Investoren und Unternehmen eingeladen. Veranstaltet wird dieses neue Format vom Innovationsnetzwerk energieloft gemeinsam mit con|energy, dem Veranstalter der E-world. Für Startups sind Kontakte zu potentiellen Investoren und zur Branche häufig wichtig für einen erfolgreichen Start. Umgekehrt benötigen die etablierten Unternehmen neue Impulse und Partner von außen, um weiter auf dem Markt bestehen zu können. Daher ist dieses Startup-Speeddating für beide Seiten sicher eine interessante Veranstaltung. … den ganzen Artikel lesen »

Studien zeigen Einblick in den Heizungsmarkt

Studien Heizungsmarkt
Studien zum Heizungsmarkt von Thermondo und Kesselheld, Foto: pexels.com

Die Energiewende im Heizungskeller ist viel komplizierter als im Stromsektor. Wir können nicht einfach zum Ökoanbieter für Brennstoffe wechseln und alles wird gut. Und die Solarwärme vom Dach ist lange nicht so attraktiv wie im Stromsektor. Es ist also noch viel zu tun für eine Energiewende im Heizungskeller. Zwei Anbieter für den Heizungstausch, die ihre Kunden beide online gewinnen, haben fast zeitgleich unabhängig voneinander ihre Erfahrungen, bzw. die Wünsche der Kunden in einer Studie veröffentlicht. Teile der interessanten -Erkenntnisse möchte ich an Euch weiter geben. … den ganzen Artikel lesen »

Neue Bewerbungsrunde für Climate-KIC: Europas größten Cleantech Accelerator

Bewerbungsphase für Cleantech-Accelerator Climate-KIC gestartet, Foto: picjumbo.com/
Bewerbungsphase für Cleantech-Accelerator Climate-KIC gestartet, Foto: picjumbo.com/

Viele der Startups, die hier erwähnt werden und den Ausbau erneuerbarer Energien, die Steigerung der Energieeffizienz oder die Förderung der Elektromobilität zum Ziel haben, wurden in der Anfangsphase von Climate-KIC gefördert. Europaweit sind bisher 500 Startups von Climate-KIC gefördert worden. Aktuell läuft die Bewerbungsphase für den Förderbeginn 2017, bis zum 06.02.201 können sich Gründer, Gründerinnen und angehende Gründer, bzw. Gründerinnen, für das Förderprogramm bewerben. … den ganzen Artikel lesen »

500 Energieeffizienz-Netzwerke: Erfolg noch nicht zu sehen

Langer Weg zum ERfolg der Energieeffizienz-Netzwerke, Foto: pexels.com
Ziel der 500 Energieeffizienz-Netzwerke noch nicht in Sicht, Foto: pexels.com

Erinnert sich noch jemand an die Begeisterung mit der 20 Verbände aus der Wirtschaft vor zwei Jahren die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke gegründet haben? Der Beitrag der Industrie zu den Klimazielen der Bundesregierung konnte mit der Unterzeichnung dieser Vereinbarung aus dem NAPE ausgegliedert werden. Auf freiwilliger Basis sollten 500 Energieeffizienz-Netzwerke bis 2020 gegründet und damit 74,5 PJ eingespart werden. Mittlerweile sind die ersten zwei Jahre vergangen und was ist daraus geworden? Die Euphorie ist weg und es wird immer fraglicher, ob das Ziel noch erreicht wird. … den ganzen Artikel lesen »

Auszeichnungen für zwei Energiescouts Projekte

Preisverleihung bei den Energiescouts OWL 2016, Foto: Frank Meyer zur Heide
Preisverleihung bei den Energiescouts OWL 2016, Foto: Frank Meyer zur Heide

Energiescouts sind Auszubildende als Botschafter für Energieeffizienz im Unternehmen. Zwei verschiedene Projekte sind jetzt im Blickpunkt der Öffentlichkeit durch eine Auszeichnung bzw. durch eine Nominierung für einen großen Umweltpreis. Beide Projekte gehören zu den Vorreitern der mittlerweile bundesweit verbreiteten Energie-Scouts. In Bielefeld hat die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) im Wettbewerb „Energie-Scouts OWL 2016“ die Preise erfolgreiche Azubis verliehen. Und die Energiescouts von ebm-papst  aus Mulfingen sind für die Greentec-Awards nominiert. … den ganzen Artikel lesen »

Wo die Digitalisierung die Energiewende unterstützt

Blogparade "Digitalisierung in der Energiewende"
Beitrag zur Blogparade Digitalisierung in der Energiewende

Die Digitalisierung ist auch in der Energiewende zu einem wichtigen und unverzichtbaren Faktor geworden. Wie in vielen anderen Lebensbereichen auch, werden im Energiesektor zunehmend Prozesse digitalisiert. Für den Ausbau der erneuerbaren Energien ist die Digitalisierung insgesamt positiv. Das System mit vielen kleinen, schwankenden Erzeugern und vernetzten Sektoren wird immer komplexer. Zur Optimierung dieses ist moderne Informations- und Kommunikationstechnik notwendig – in allen Bereichen.

Die Digitalisierung lässt sich noch weniger aufhalten wie die Energiewende. Sie nimmt immer mehr Raum in den verschiedensten Lebensbereichen ein. In der Energiewende kann dieser Prozess in allen Bereichen genutzt werden – von der Erzeugung über Transport, Speicherung bis hin zum Verbrauch und zur Kopplung mit den Bereichen Wärme und Mobilität. Wichtig ist jedoch die Beachtung der Sicherheit und der Schutz der anfallenden Daten. … den ganzen Artikel lesen »