Wien Energie baut an der digitalen Zukunft der Energiewirtschaft

Anzeige

Machen Sie einen Stromvergleich auf Beste-Stromvergleich.de
Microsoft HoloLens Industrie als Beispiel für Wien Energie
Demonsttration der MS HoloLens auf der Hannover Messe 2017 am Stand von Microsoft, Foto: Microsoft

Das Unternehmen Wien Energie ist als größter Energieversorger Österreichs für die zuverlässige Versorgung mit Strom, Erdgas, Wärme und Kälte von rund zwei Millionen Menschen, 230.000 Gewerbe- und Industrieanlagen sowie 4.500 landwirtschaftlichen Betrieben im Großraum Wien verantwortlich. Zu den Aufgaben des Unternehmens zählen die Energieproduktion, Abfallverwertung, Energieberatung und Energiedienstleistungen, Gebäudewartung (Facility Management) und Telekommunikation. Als Energieversorger ist es wichtig sich für die Zukunft gut aufzustellen. Wien Energie setzt dabei u.a. auf die Digitalisierung. In Teil 2 der Serie über Augmented Reality geben wir einen kleinen Einblick in dieses Projekt. … den ganzen Artikel lesen »

Stromverbrauch im Blick mit dem Powersense Energomonitor

Werbung

Powersense Set
Das Powersense-Set in der Box

Heute habe ich wieder ein Produkttest, den Powersense von Energomonitor zur Überwachung des Stromverbrauchs. Wie viel Strom verbrauchen wir täglich im Haushalt und welche Geräte treiben den Verbrauch im die Höhe? Mit einem digitalen Stromzählerwüssten wir das, aber bis der in allen Haushalten hängt, wird es noch einige Jahre dauern. Wir können auch unseren alten analogen Stromzähler regelmäßig ablesen und den Verbrauch ausrechnen. Oder wir hängen ein zusätzliches Meßgerät an die Stromleitung, das den Strom regelmäßig misst und für uns anschaulich aufbereitet. Ein solches Gerät ist der Powersense Strommonitor, der mir für ein Test vom deutschen Händler Smart Cost aus Fulda zur Verfügung gestellt wurde. … den ganzen Artikel lesen »

Smart-City Hyllie mit dem Ziel 100% erneuerbaren Energien bis 2020

Energiekonzept Smart-City Hyllie
Integrierte Energiekonzept der Smart-City Hyllie, Malmö und Öresund-Region

Im neuen Stadtteil Smart-City Hyllie in Malmö (Schweden) läuft eines der ehrgeizigsten Projekte der Energiewende, die Versorgung mit 100 Prozent erneuerbaren Energien bis 2020. Aus diesen Erfahrungen soll die ganze Stadt Malmö bis 2030 mit erneuerbaren Energien versorgt werden. Dabei ist – auch nach Meinung von E.ON-Vorstand Leonard Birnbaum, der uns zur Bloggertour in Hyllie begrüßte – nicht nur das Tempo ehrgeiziger als in Deutschland, auch der Weg dorthin ist ganz anders. Während wir in Deutschland erst einmal die erneuerbare Stromerzeugung ausbauen, gehen die Schweden einen pragmatischen Weg mit den größten Fortschritten in der Wärmeversorgung. Erst danach kommen Solar- und Windenergie oder Biogas für die Busse. Dieser Weg scheint zum Ziel zu führen, wie mir auf einer eintägigen Reise Anfang Juli gezeigt wurde. Mit dieser Tour wollte der Projektpartner E.ON deutschen Blogger zeigen, dass Energiewende auch anders gehen kann. … den ganzen Artikel lesen »

Die 5 großen Probleme der Wärmewende

Sanierung und Probleme der Wärmewende
Sanierung mit Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasserversorgung, Foto: dena/ Zukunft-Haus

Es gibt 5 große Probleme der Wärmewende. Das Thema habe ich schon oft aufgegriffen und möchte dies noch weiter erörtern. In diesem Beitrag reagiere auf einen Text von Energieblogger Frank Urbansky. Er hat in der letzten Woche in einem Text erklärt warum die Energiewende auf der Stelle tritt. Er bezog sich dabei nur auf die Förder-Landschaft in Deutschland. Es werde vor allem der Neubau gefördert. Und der politische Kurs schlingert mit wechselnder Förderung und mit einem Scheitern des Gebäudeenergiegesetzes (GEG), sowie der steuerlichen Förderung von Gebäudesanierungen. Das ist alles in der Tat ein Hemmnis für die Wärmewende. Doch die Ursachen für das Stocken der Wärmewende sind vielschichtiger. Ich habe fünf Gründe entdeckt, warum die Wärmewende auf der Stelle tritt. … den ganzen Artikel lesen »

GBB-Award für Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft in Österreich

GBB-Award
GBB-Award für Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienwirtschaft, Foto: pixabay/ StockSnap

Bereits zum 6. Mal wird in diesem Jahr der GBB-Award für nachhaltige Projekte und Produkte in der Immobilienwirtschaft in Österreich vergeben. Mit diesem Preis soll die Nachhaltigkeit in Immobilien stärker in den Blickpunkt gerückt werden. Vergeben wird der Preis auf der Green & Blue Building Conference am 08.11.2017 in Wien. Die Ghezzo GmbH zeichnet, als Ausrichter, mit dem Green & Blue Building Award Projekte, Produkte und Menschen aus, die besondere Impulse in Sachen Nachhaltigkeit setzen. Bewerbungen sind noch bis zum 20. Oktober 2017 möglich. … den ganzen Artikel lesen »

Blick über den Atlantik: Wie sind die Energiemärkte in den USA aufgebaut?

Gastbeitag von Andreas Jahn und Raffaele Piria, The Regulatory Assistance Project

Energiemärkte USA
Gastbeitrag über die Energiemärkte in den USA, Foto: pexels.com/ Pok Rie

Deutschland – wie auch Europa – hat sich ambitionierte Energiewendeziele gesetzt, die auf Basis eines wettbewerblichen Energiemarkts erreicht werden sollen. Bezüglich der Frage des Marktdesigns befindet sich Europa mit dem sogenannten Winterpaket sowie Deutschland mit dem „Energy-Only-Markt“ (EOM) 2.0 (plus verschiedene Reserven) weiterhin in einem Diskussions- und Anpassungsprozess. Daher ist es zweckmäßig sich anzuschauen, wie andere Energiemärkte strukturiert sind und diese funktionieren. Die USA können dabei auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. Da sie im Vergleich zu Deutschland zudem Ähnlichkeiten, aber auch fundamentale Unterschiede bezüglich des Energiemarktdesigns aufweisen, bietet sich ein Blick über den Atlantik geradezu an. … den ganzen Artikel lesen »